Motorflug (LAPL-A)

LAPL(A) – Ausbildung

DR 400

Bei der Segelfluggruppe Konstanz e.V. besteht die Möglichkeit, die LAPL(A) Berechtigung zu erwerben. Das ist die Gelegenheit, eine kostengünstige Variante der Motorflugausbildung in einer der schönsten Gegenden Deutschlands zu absolvieren.
Die LAPL(A) Berechtigung spricht vor allem die Interessenten an, die Fliegen ausschließlich zu ihrem Hobby machen wollen. Es gibt unter anderem folgende Beschränkungen, die diese Lizenz von der klassischen Privatpilotenlizenz abweichen lassen, jedoch für die überwiegende Mehrheit der Freizeitpiloten ausreichend sein wird:

  • Abfluggewicht max. 2 Tonnen
  • Nur einmotorige kolbengetriebene Flugzeuge dürfen geflogen werden
  • Es dürfen maximal drei Personen mitgenommen werden
  • Die Lizenz ist nur in der EU gültig
  • Eine IFR Berechtigung ist nicht möglich
  • Es darf nicht kommerziell geflogen werden

Folgende Voraussetzungen müssen Bewerber zu Beginn der LAPL(A) Ausbildung mitbringen:

  • Mindestalter zu Beginn der Ausbildung: 16 Jahre (die Lizenz wird erst mit 17 Jahren ausgestellt)
  • Nachweis der Zuverlässigkeit im Sinne von §24 LuftVZO (Das Formular erhalten Sie von uns)
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • Polizieliches Führungszeugnis(wird direkt an das Regierungspräsidium geschickt)
  • Medizinisches Tauglichkeitszeugnis – mind. LAPL

Unser erfahrener ehrenamtlicher Fluglehrer ist auch wochentags gern bereit Praxisunterricht zu erteilen. So kann das Lerntempo beliebig reguliert werden und jeder kann seinen ganz individuellen Zeitplan erstellen.
Es müssen mindestens 30 Stunden (LAPL(A)-TMG: mindestens 31) absolviert werden. Darin sind unter anderem enthalten:

  • Grundlegende Manöver und das Kennenlernen der Flugeigenschaften des jeweiligen Musters
  • Beim TMG: Flug ohne Motor, Segelflug
  • Heranführung an den ersten Solo-Flug in der Platzrunde
  • Verschiedene Varianten des Überlandflugs; Anfliegen fremder Plätze
  • Prozeduren beim Einfliegen in Kontrollzonen
  • Solo-Streckenflug VFR

Für die Ausbildung stehen in unserem Verein zwei verschiedene Flugzeuge zur Verfügung.
Mit unserem SF 25 C lässt sich die Typenberechtigung „LAPL(A) TMG“ erzielen. Mit diesem gemütlichen und bewährten zweisitzigen Reisemotorsegler (touring motor glider = TMG) kann man die Vorteile eines Segelflugzeugs mit den Vorteilen eines motorgetriebenen Flugzeugs kombinieren.
Alternativ kann man die LAPL(A) Ausbildung auf unserem kräftigen Schleppflugzeug, einer viersitzigen Robin DR400, durchführen. Sie eignet sich perfekt für Streckenflüge und weitreichende Ausflugstouren mit bis zu 4 Personen.
Nach Erhalt der Lizenz kann man sich in unserem Verein gleich weiteren Herausforderungen stellen. Zum Beispiel kann man nach kurzer Schulung die Typenberechtigung für das jeweils andere Flugzeug erhalten, auf welchem man nicht die Ausbildung absolviert hat. Oder wie wäre es mit der Segelflugausbildung? Auch diese Weiterbildung ist jederzeit möglich.
Wir sind zudem in der Lage, für die Flugzeugschlepp-Berechtigung auszubilden. Die Segelflieger in unserem Verein freuen sich über motivierte Piloten, die sie in den Himmel über den Bodensee schleppen.
Wenn Sie Interesse an den genannten Möglichkeiten oder Fragen haben, melden Sie sich einfach bei uns!

SF25C