Luft geschnuppert

Ob 14- oder 64 Jahre alt, ob schon lange davon geträumt oder einfach abenteuerlustig – am Schnupperflugtag der Segelfluggruppe Konstanz fanden sich neun entschlossene Frauen und Männer ein, die alle Lust auf Luft hatten.

Die neun Schnupperer erwartete ein umfassender Einblick in den Betrieb auf dem Flugplatz Konstanz. Nebst einem Flug im Simulator der Fluggruppe, standen Segelfliegen, Motorsegelfliegen und Vereinsgemeinschaft auf dem Programm. Dabei ging es darum, die Vielseitigkeit des Flugsports in Stadtnähe zu erfahren.

Schnupperflugtag 2Bereits am frühen Morgen präsentierte sich der Tag prachtvoll und heiss. So ging es zügig ans Aufbauen der Flugzeuge und die nötigen Kontrollen, damit bald der erste Kandidat in die noch ruhige Morgenluft aufsteigen konnte. Gemeinsames Anpacken und höchste Aufmerksamkeit sind in dieser Phase gefragt.

Und dann war es soweit, Schnupperer Manfred zog die Gurten seines Sicherheitsfallschirm fest, machte es sich im Segelflieger bequem und wurde wenige Minuten später mit Fluglehrer Maik hinter dem Schleppflugzeug vom Boden in die Luft gehoben. Nach rund 20 Minuten landeten die beiden wieder – einer von ihnen mit strahlendem Gesicht und einer eindrücklichen Erfahrung mehr. In der Zwischenzeit hat sich Schupperin Birgit mit Instruktor Benjamin am Simulator geübt. Hier ist es möglich, Flugphysik und ein erstes Fluggefühl stressfrei zu begreifen.

Im Motorsegelflieger wurde gleichzeitig auch Gian-Luca vom Piloten Horst über die schöne Landschaft des Untersees geflogen. Und so ging der Turnus weiter, bis dass alle die verschiedenen Facetten des Fliegens ergriffen haben, welche dann beim gemeinsamen Grillen am Abend noch einmal ausgetauscht wurden. Man war sich einig: Das Gefühl von Freiheit beim Fliegen, die Schönheit der Landschaft und die Ausbildung zum eigenen Flugschein ist eigentlich näher als bisher angenommen.